Link zur Startseite der Uni Hamburg
Home   Organisation   Programm   Länderprojekte   Veranstaltungen   FÖRMIG-Kompetenzzentrum   Kooperation   Material   
Material  Diagnoseinstrumente  Handreichungen  Links  Literatur  Newsletter  Pressemappe  
HAVAS 5  Tulpenbeet  Bumerang  Schreibentwicklung  Niveaubeschreibungen DaZ  

HAMBURGER VERFAHREN ZUR ANALYSE DES SPRACHSTANDS FÜNFJÄHRIGER (HAVAS 5)

Ein profilanalytisches Instrument am Übergang vom Elementar- in den Primarbereich

Zielgruppe
: 5- bis 7-jährige ein- und mehrsprachige Kinder
Zweck: Erfassung des individuellen Sprachstands in allen Sprachen des Kindes
Sprachen: Deutsch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Türkisch
Zeitumfang: Durchführung des Einzelgesprächs 5-10 Minuten; Auswertung (inklusive Transkription) ca. 30-45 Minuten pro Kind, je Sprache


HAVAS 5 ist ein profilanalytisches Instrument bei dem das mündliche Erzählen einer Bildergeschichte im Zentrum steht. In einem Gespräch zwischen einem Erwachsenen (Fach- oder Lehrkraft) und einem Kind wird das Kind aufgefordert, zu der sechsteiligen Bildfolge "Katze und Vogel" zu erzählen. Das Gespräch wird aufgezeichnet und im Anschluss anhand eines Auswertungsbogens in den Bereichen "Bewältigung der Aufgabe", "Kommunikatives Handeln", "Grammatik" und "Lexikon" (Wortschatz) analysiert. Die Analyseergebnisse zeigen den Sprachstand und erfassen die Zone von Übergängen in der Entwicklung des Kindes (Woran arbeitet es in seiner Sprachaneignung?). Durch die Orientierung an der sprachlichen Kompetenz eines Kindes und ihrer Entwicklung gewinnt die Lehrkraft Hinweise auf die mögliche Konzeption und Anlage sowie auch Schwerpunkte der individuellen Sprachförderung innerhalb seiner Lerngruppe.

Bezungsmöglichkeiten:

Das Verfahren besteht aus dem Bildimpuls "Katze und Vogel", dem Auswertungsbogen HAVAS 5 und einem Auswertungsmanual. Es wurde von Prof. Dr. Hans H. Reich und Prof. Dr. Hans-Joachim Roth im Auftrag der Hamburger Behörde für Bildung und Sport entwickelt. Die deutschsprachige Version kann über das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI Hamburg) bezogen werden. Dort werden auch Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten, die das Verfahren einsetzen möchten. Hier erhalten Sie auch die vom Landesinstitut 2005 herausgegebenen "Ausführungen zur diagnosegestützten Sprachförderung"; darüber hinaus einen Materialordner zur frühkindlichen Sprachförderung, drei Fördermodule zu den Themen "Sprachförderung mit Bildern", "Sprachförderung mit naturwissenschaftlichen Experimenten zum Thema Wasser" und "Sprachförderung und Mehrsprachigkeit".

Weiterführende Informationen: Zum HAVAS 5 und zu den Entwicklungen diagnosebasierter Sprachförderung nach HAVAS 5 im FÖRMIG- Länderprojekt Hamburg "Kooperationsprojekt Kita und Schule".

Veröffentlichungen:

Hans H. Reich / Hans-Joachim Roth (2004): Hamburger Verfahren zur Analyse des Sprachstands Fünfjähriger - HAVAS 5. Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg.

Hans H. Reich / Hans-Joachim Roth (2007): HAVAS 5 - das Hamburger Verfahren zur Analyse des Sprachstands bei Fünfjährigen. In: Hans H. Reich / Hans-Joachim Roth / Ursula Neumann (Hrsg.): Sprachdiagnostik im Lernprozess. Verfahren zur Analyse von Sprachständen im Kontext von Zweisprachigkeit. (= FÖRMIG Edition Band 3.) Münster: Waxmann, S. 71-94.

Hans-Joachim Roth (2005): Warum weint die Katze? - Einige Überlegungen zur Systematik der gesprochenen Kindersprache im Kontext von Zweitsprachigkeit. In: Ingrid Goglin / Marianne Krüger-Potratz / Katharina Kuhs / Ursula Neumann / Franz Wittek (Hrsg.): Migration und sprachliche Bildung. Festschrift für Hans H. Reich. Interkulturelle Bildungsforschung Band 15. Münster: Waxmann, S. 81-101.

Bilge Yörenç / Monika Grell (2009): Diagnosegestützte Förderung mehrsprachiger Kinder nach dem Einsatz von HAVAS 5. In: Drorit Lengyel / Hans H. Reich / Hans-Joachim Roth / Marion Döll (Hrsg.): Von der Sprachdiagnose zur Sprachförderung. ( = FÖRMIG Edition Band 5.) Münster: Waxmann, S. 159-164.




Impressum   Sitemap  

Bei diesen Webseiten handelt es sich um die barrierefreie Version.
Klicken Sie hier, um die graphische Variante zu sehen.